Werbung

Jagd auf Wölfe gefordert

Potsdam. Das Land Brandenburg will Landwirte weiter finanziell beim Schutz vor Wölfen unterstützen. Von 2008 bis 2015 seien insgesamt 500 000 Euro von Land und EU bereitgestellt worden, teilte das Agrarministerium am Mittwoch mit. Für den Landesbauernbund ist das angesichts immer wieder gemeldeter Attacken besonders auf Schafe nicht ausreichend. Auch die Jagd der Wölfe, die ihre Scheu vor Menschen verloren haben, müsse möglich sein, wird gefordert. In Brandenburg leben elf Rudel, ein Paar und zwei Einzeltiere. Vertreter von Verbänden, Vereinen und Behörden diskutierten am Mittwoch über den seit 2012 geltenden Wolfsmanagementplan. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln