Werbung

Die »Operation Inherent Resolve«

Irgendwie scheint beim Kampf gegen den Islamischen Staat alles ein wenig übereilt und wenig durchdacht. Real begannen die US-Bombardements am 8. August 2014. Doch da hatte das United States Central Command (CENTCOM) noch keinen medienwirksamen Namen für die Operation à la »Desert Storm« gefunden. Erst am 15. Oktober 2014 sprach man von »Inherent Resolve«, also von natürlicher Entschlossenheit. Monate danach besann man sich in Washington und Paris, dass man den Islamischen Staat nicht aufwerten wolle - und bezeichnete den Feind fortan nur als Daesh. Auch die Einsatzkonzepte scheinen nicht ausgereift. Die US Air Force, die Navy und das Marine Corps greifen mit allen bemannten und unbemannten Flugzeugtypen an, die verfügbar sind. So als ginge es um einen Präsentationswettbewerb der Industrie . Jeder Tag kostet die USA, die 95 Prozent der Alliance-Attacken fliegen, elf Millionen Dollar. 600 000 Gallonen Kerosin (eine Gallone = 3,79 Liter) werden täglich von den Jets verbraucht. Angeblich hat man bisher aus der Luft rund 16 000 Ziele des IS zerstört. hei

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln