Meißen: Festnahmen nach Anschlag auf Asylunterkunft

Bayern: Jede Woche Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte / Schüsse auf Dönerbude im Saarland / Streit um Pegida-Beobachtung durch Bundesamt für Verfassungsschutz - CSU sieht keine Veranlassung

Update 17.45 Uhr: Rechtsextreme in Schwerin verhaftet
Wie Schwerin Lokal berichtet, durchsuchte die Polizei die Wohnungen zweier Hauptorganisatoren von »Deutschland wehrt sich«. Den beiden Männern wird vorgeworfen, einen Brandanschlag auf die Erstaufnahmeeinrichtung in Schwerin geplant zu haben. Wie berichtet wird, beschlagnahmte die Polizei USB-Sticks, Handys, Laptops und Digitalkameras. Ihnen wir vorgeworfen, geplant zu haben, ein »zweites Lichtenhagen zu veranstalten«. Sie sollen über verschiedene Kanäle versucht haben, weitere Mitstreiter zu rekrutieren. Die beiden Männer sind vor allem wegen ihrer Tätigkeit als Anmelder von MVgida und später »Deutschland wehrt sich« bekannt.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: