Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Griechenland: Generalstreik gegen Kürzungsauflagen

Zweiter Ausstand binnen eines Monats: Nahverkehr steht still, Behörden geschlossen, Fähren fahren nicht / 15.000 bei Protestmärschen in Athen / Jeder vierte Grieche ohne Job – und die Hälfte der Jugendlichen

Berlin. Mit dem zweiten Generalstreik innerhalb eines Monats haben die Gewerkschaften in Griechenland am Donnerstag gegen weitere Kürzungen in dem Land protestiert. Im Zentrum der Hauptstadt Athen gab es am Vormittag eine erste Demonstration, zu der die kommunistische Gewerkschaft Pame aufgerufen hatte. Für den Mittag riefen die großen Gewerkschaften GSEE und Adedy zu einer weiteren Protestveranstaltung auf. Von dem Generalstreik waren weite Teile des öffentlichen Lebens betroffen, darunter die Verwaltung, Krankenhäuser und Schulen. Die Fährverbindungen zu den griechischen Inseln wurden eingestellt, in den Städten war der öffentliche Nahverkehr betroffen. Bereits am 12. November war das Land durch einen Generalstreik wei...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.