Abstimmung in der Krise und über sie

Venezuelas sozialistische Regierung droht ihre Mehrheit im Parlament zu verlieren

  • Von Malte Daniljuk, Caracas
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Nachdem Hugo Chávez im Dezember 1998 zum ersten Mal die venezolanischen Präsidentschaftswahlen für sich entschied, fanden beinahe im Jahresrhythmus Abstimmungen in dem ölreichsten Staat Lateinamerikas statt. Immer wieder musste die Opposition dabei schwere Niederlagen einstecken. Allerdings zeigte sich in den vergangenen Jahren auch, dass das Wahlbündnis »Tisch der demokratischen Einheit« (MUD) die Hälfte der abgegebenen Stimmen erreichen kann, wenn der Chavismus es nicht schafft, seine Unterstützer zu mobilisieren.

In den Straßen der Hauptstadt Caracas macht sich gegenwärtig kaum Wahlkampfstimmung breit. Verglichen mit früheren Jahren lässt sich abseits der Hauptstraßen kaum Werbung für die Kandidaten finden. »Es beteiligen sich kaum noch Leute an unseren Kundgebungen, und diejenigen, die kommen, arbeiten zumeist für staatliche Institutionen«, berichtet Johan Melendez, ein Wahlkämpfer der regierenden Vereinigten Sozialistischen P...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 769 Wörter (5465 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.