Muss die AfD bald 1,7 Millionen zurückzahlen?

Rechtspartei fürchtet gesetzliches Aus für ihren Gold-Trick / Eventuell müssen bereits geflossene Staatsgelder rückerstattet werden / Neue Umfrage: Petry-Truppe bleibt zweistellig

Berlin. Die Rechtspartei AfD bleibt in einer neuen Umfrage des umstrittenen INSA-Instituts zweistellig: Sie kommt laut der Zahlen für die «Bild»-Zeitung erneut auf 10 Prozent. Das Erfurter Institut gilt als AfD-nah, weil der Chef Hermann Binkert selbst die AfD berät. Der ehemalige Thüringer CDU-Staatssekretär weist das zurück. Skepsis gibt es auch aus methodischen Gründen. Die Zahlen für die Rechtspartei steigen aber auch bei anderen Demoskopen, vor allem gilt dies in einigen neuen Bundesländern.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: