Werbung

Kuba und USA verhandeln über Entschädigungen

Havanna. Kuba und die USA haben erstmals seit dem Beginn ihrer Annäherung über ökonomische Forderungen beider Seiten beraten. Gespräche über mögliche Entschädigungen wegen der Enteignung von US-Unternehmen nach 1959 und wegen des US-Handelsembargos gegen den Karibikstaat wurden am Dienstag in Kubas Hauptstadt Havanna aufgenommen, wie das US-Außenministerium mitteilte. Viele US-Unternehmen waren auf Kuba enteignet worden. Auch zahlreiche US-Bürger stellen deswegen Ansprüche an den kubanischen Staat. Die sozialistische Regierung in Havanna fordert ihrerseits Entschädigungen für die Folgen der Anfang der 1960er Jahre verhängten US-Wirtschaftssanktionen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!