Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

US-Republikaner wollen Klimavertrag torpedieren

Mehrheitsführer im Senat: Einigung werde die Präsidentschaftswahl 2016 nicht überstehen / Abkommen weltweit als »historisch« begrüßt

Update 9 Uhr: Überall positive Reaktionen auf Klimavertrag
Spitzenvertreter der Europäischen Union haben die Einigung bei der UN-Klimakonferenz als historisches Ereignis gewürdigt. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker sagte: »Heute hat die Welt ein Rettungsseil bekommen, eine letzte Chance, zukünftigen Generationen eine Welt zu hinterlassen, die beständiger ist und einen gesünderen Lebensraum mit gerechteren Gesellschaften und stärker florierenden Marktwirtschaften bietet.« Der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz, kommentierte: »'Historisch' ist in der Politik ein häufig missbrauchtes Adjektiv, aber dieses Abkommen verdient diese Beurteilung.« Jetzt müsse es in harter Arbeit umgesetzt und finanziert werden, so der deutsche SPD-Politiker.

Die Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Europäischen Parlament, Rebecca Harms, sagte: »Dieses Abkommen (...) weckt neues Vertrauen in die Handlungsfähigkeit der internation...



Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.