Werbung

Konzert für Weigle

Tief betroffen waren die Studierenden und Lehrenden an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin-Mitte und an der Universität der Künste Berlin, als Anfang Juli dieses Jahres die Nachricht über den Tod des Bratschers Friedemann Weigle eintraf. An der UdK lehrte er mit dem Artemis-Quartett. Beide Hochschulen gedenken Weigle in einem gemeinsamen Konzert am Donnerstag, dem 17. Dezember, im Krönungskutschen-Saal des Neuen Marstalls. Es spielen das Artemis-Quartett, das Arcis Saxophonquartett, das polnische Meccore String Quartet, das Saxophonquartett Claire-Obscur sowie Studierende der Hanns Eisler Musikhochschule. Der Eintritt zum Konzert ist frei, allerdings werden Spenden für das Friedemann-Weigle-Programm zur Aufklärung über bipolare Depression bei jungen Musikern erbeten. nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln