Amnesty: Türkei stellt Flüchtlinge »vor unmenschliche Wahl«

Erdogan-Regime schiebt Asylsuchende in den Krieg ab / Hunderte Geflüchtete in Haftzentren / Ankara verstößt »eindeutig gegen internationales Recht«

Berlin. Was bedeutet der umstrittene Deal der EU mit der Türkei für die Geflüchteten dort? Nach Ansicht von Amnesty International greift das Erdogan-Regime bei der Flüchtlingsabwehr im Auftrag europäischer Staaten zu unmenschlichen Mitteln und verstößt »eindeutig gegen internationales Recht«. Die Türkei stelle die Menschen »vor eine unmenschliche Wahl: Entweder sie bleiben auf unbestimmte Zeit in Haft, oder sie kehren in ihre Heimatländer Syrien und Irak zurück, wo ihnen Verfolgung, Folter und Tod drohen«, kritisierte die Asyl-Expertin Wiebke Judith.

Seit Beginn der Verhandlungen über einen Aktionsplan zur Abwehr von Geflüchteten mit der EU im September sind Hunderte Menschen an der Westgrenze der Türkei festgenommen worden. Sie seien in mehr als 1.000 Kilometer entfernte Haftzentren im Süden und Osten des Landes geb...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 412 Wörter (2723 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.