Brandenburg möchte das schaffen

Landtag debattierte über die Integration der Flüchtlinge

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Die Landtagsabgeordneten haben sich ziemlich einhellig für die Integration ausgesprochen. Nur die AfD schoss wieder einmal quer.

»Wir haben Arbeitskräfte gerufen, und es sind Menschen gekommen«, hat der Schriftsteller Max Frisch über die Zuwanderung der 1960er Jahre gesagt. Grünen-Fraktionschef Axel Vogel hat den 1991 verstorbenen Schweizer am Mittwoch im Landtag zitiert. Es ging dort wieder einmal um Flüchtlinge, konkret um das neue »Bündnis für Brandenburg«, das einen Beitrag zur Integration leisten soll.

»Wir wollen aus Zahlen Menschen machen, Flüchtlingen ein Gesicht geben«, erklärte Sozialministerin Diana Golze (LINKE). Kein abstraktes Problem sind die Asylbewerber für die SPD-Abgeordnete Sylvia Lehmann. Sie hat mit jungen Leuten aus Syrien und Afghanistan gesprochen, die in ihrer Heimat Zukunftspläne hatten, die durch Kriege durchkreuzt wurden. Nach einer gefährlichen Flucht müssen diese jungen Leute nun erst einmal zu Ruhe kommen. Und sie brauchen eine neue Perspektive.

30 000 Flüchtlinge sind in diesem Jahr in Brandenburg angekommen. Es war nicht immer lei...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 949 Wörter (6661 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.