In einer historisch offenen Situation

Siegfried Prokop und Dieter Zänker dokumentieren die Frühgeschichte des Kulturbundes. Von Dieter Schiller

  • Von Dieter Schiller
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Einheit im Geistigen« war das Motto des frühen Kulturbundes, den Johannes R. Becher im Auftrag seiner Partei, der kommunistischen, im Juli 1945 zusammen mit einem Gründungskomitee ins Leben gerufen hatte. Im Gründungsmanifest stellte man sich als ein »Organ streitbarer Demokratie« vor. Der Kulturbund verstand sich als eine überparteiliche Vereinigung von Intellektuellen und kulturinteressierten Deutschen, die nach der Befreiung vom Faschismus Wege zu einer »demokratischen Erneuerung Deutschlands« suchten. Ziel war die Erreichung eines antifaschistischen Konsens, womit man zunächst recht einsam dastand.

Im Gründungsmanifest ist von antifaschistischer Einheit und Vielfalt weltanschaulicher und politischer Bekenntnisse die Rede. Tatsächlich war der frühe Kulturbund ein Forum politischen und weltanschaulichen Dialogs. Demokratie, Christentum und Sozialismus wurden als gleichberechtigte Leitbegriffe verstanden. Dabei war unbestritten, dass ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 557 Wörter (4098 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.