Rendezvous mit Miss Wahl

Eine Kampagne soll Wähler in Sachsen-Anhalt an die Urnen locken

  • Von Hendrik Lasch, Magdeburg
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Bald ist Landtagswahl in Sachsen-Anhalt. Damit sich, anders als 2011, nicht nur die Hälfte der Bürger beteiligt, gibt die Landeszentrale für politische Bildung der Wahl jetzt sogar ein Gesicht.

Das artige graue Kleid mit dem biederen Kragen wirkt reichlich backfischartig; dafür sind die Sprüche, mit denen Miss Wahl zu bezirzen sucht, fast ein wenig anzüglich. Sie kenne »ein echt nettes Lokal direkt bei dir um die Ecke«, lässt die Blondine mit dem Mireille-Mathieu-Haarschnitt zum Beispiel auf einem Kärtchen wissen, die sie Interessenten alles andere als diskret zusteckt. Zu vernehmen ist auch ihr Eingeständnis: »Bei deiner Stimme bekomme ich weiche Knie.« Erst bei der Lektüre des Kleingedruckten wird klar, dass es sich bei dem Lokal nicht um eine schummrige Weinbar handelt, sondern um eines der Wahllokale, in denen die Sachsen-Anhalter am 13. März den nächsten Landtag wählen können - indem sie besagte Stimme abgeben.

Bei zurückliegenden Wahlen konnten sich die Bürger freilich nicht eben in Scharen dazu aufraffen. 2011 lag die Wahlbeteiligung bei gerade einmal 51,2 Prozent; im Jahr 2006 stellte Sachsen-Anhalt mit 44 Prozent gar ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 663 Wörter (4411 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.