US-General will Schengen ausbauen

Freie Fahrt für Militärs bis an die Ostgrenzen der NATO

  • Von René Heilig
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

»Ohne Kontrolle der Grenzen können wir keine politische Einheit haben, dann wird das mehr sein als nur ein Auseinanderbrechen von Schengen«, sagte der EU-Ratsvorsitzende Donald Tusk nach dem Gipfel der 28 Staats- und Regierungschefs. Wie schon in den Tagen zuvor melden sich viele Politiker mit vielen guten Gründen, um diesen Raum der EU-Freizügigkeit zu erhalten.

Weniger erwartet ist die Wortmeldung von US-Generalleutnant Ben Hodges. Der ist Chef der US-Army in Europa. Er will den Schengenraum sogar ausdehnen und schlägt eine militärische Schengen-Zone vor. Die Europäische Union möge sich doch auf eine Vereinbarung einigen, nach der NATO-Militärs freie Fah...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 339 Wörter (2183 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.