Syrien: Sicherheitsrat einigt sich auf Friedensfahrplan

»Hartes und stundenlanges Ringen«: Keine Aussage über Assads Zukunft / Regierung und Opposition sollen sich binnen sechs Monaten auf Übergangsregierung einigen

Berlin. Nach jahrelanger Blockade hat der UN-Sicherheitsrat einstimmig eine Resolution zu einem Friedensfahrplan für Syrien verabschiedet. Die fünf Vetomächte in dem Gremium einigten sich am Freitag auf den gemeinsamen Resolutionstext, was bisher am Widerstand Russlands gescheitert war. Dem Text zufolge soll in Syrien ein Waffenstillstand in Kraft treten, sobald Regierung und Opposition ihre Gespräch für einen politischen Übergang aufnehmen. Schon im Januar sollen Friedensverhandlungen beginnen.

Die Resolution unterstützt »einen Waffenstillstand auf dem gesamten syrischen Staatsgebiet«, der in Kraft treten soll, wenn Regierung und Opposition »die ersten Schritte in Richtung eines politischen Übergangs« eingeleitet hätten. Der Waffenstillstand soll sich demnach aber nicht auf »Angriffe oder Verteidigung« gegen Extremistengruppen wie die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) oder die Al-Nusra-Front beziehen. Ziel ist es dem Frie...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: