Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Was am besten tun bei komplizierten Erbschaften?

Testamentsvollstrecker vermeiden Streit

Immer wieder hört man von viel Streit ums Erbe. Wer Streit vermeiden will, sollte einen Testamentsvollstrecker einsetzen. Über das Warum und das Wieso - darüber informiert die Notarkammer Berlin.

Die Testamentsvollstreckung ist nicht nur ein hervorragendes Instrument, um Zerwürfnisse unter Erben zu vermeiden. Da der Erblasser schon vor seinem Tod mit dem Testamentsvollstrecker seinen letzten Willen bespricht, werden komplizierte Nachlässe im Sinne des Erblassers abgewickelt. Damit der Nachlass auch rechtssicher verwaltet wird, sollten Erblasser und Testamentsvollstrecker vor dem Erbfall einen Beratungstermin beim Notar vereinbaren.

Sorgfältige Auswahl des Testamentsvollstreckers

Einen Testamentsvollstrecker ordnet der Erblasser bereits im Vorfeld im Testament oder Erbvertrag an. Bei der Auswahl sollte der Erblasser darauf achten, dass die Person nicht nur wirtschaftlichen Sachverstand besitzt, sondern darüber hinaus juristische und erbrechtliche Kenntnisse mitbringt.

Das Gesetz gibt dem Testamentsvollstrecker eine starke Stellung: Nur er kann über die Vermögenswerte des Nachlasses verfügen. Er vertritt die Erbengemeinschaft sowoh...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.