Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Gegen Sozialhilfe für EU-Ausländer

Kommunen fürchten Millionen- Belastungen und fordern Gesetz

Düsseldorf. Die Kommunen fordern ein Gesetz gegen den Anspruch auf Sozialhilfe für EU-Ausländer. Nach einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) fürchten sie Lasten in Millionenhöhe und mehr Zuwanderung aus Osteuropa, wie die in Düsseldorf erscheinende »Rheinische Post« berichtete. »Das Urteil des Bundessozialgerichts bedeutet, dass über 130 000 Personen bei uns auf einmal Anspruch auf Sozialhilfe bekommen«, sagte Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes, der Zeitung. Zudem werde Deutschland durch das Urteil für Menschen in ärmeren EU-Ländern mit deutlich geringeren Sozialleistungen noch attraktiver.

Anfang Dezember hatte das BSG entschieden, dass Bürger aus anderen EU-Ländern nach einem »verfestigten Aufenthalt« von mehr als sechs Monaten selbst dann Anspruch auf Sozialhilfe haben, wenn sie keine Beiträge in die Sozialversicherung eingezahlt haben. Die Bundesregierung müsse den Sozialhilfeanspruch nun gesetzlich ausschließen, fordern die Kommunen. epd/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln