Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Tausende gegen rechte Pegida auf der Straße

Dresden Nazifrei kritisiert »erschreckende Geschichtsunkenntnis« der Behörden und »grotesk überdimensioniertes Polizeiaufgebot« / Rechtsradikale verherrlichen bei Aufmarsch die Wehrmacht

Berlin. In Dresden haben am Montagabend mehrere tausend Menschen gegen einen Aufmarsch der rechten Pegida-Bewegung demonstriert. Nach Angaben der Initiative »Durchgezählt« beteiligten sich bis zu 4.000 Menschen an einer Kundgebung Bündnisses »Herz statt Hetze« auf dem Theaterplatz vor der Semperoper, wo sonst allwöchentlich Pegida gegen Geflüchtete und Medien hetzt. Eta 1.000 weitere Antifaschisten versammelten sich vor dem Bahnhof Neustadt.

Beide Gruppen waren gegen den neuerlichen rechten Pegida-Aufmarsch auf der Straße. Daran nahmen nach Angaben von »Durchgezählt« schätzungsweise 6.000 bis 8.000 Menschen teil, darunter wieder Rechtspopulisten und Neonazis. Im Internet kursierten Bilder von Rechtsradikalen, die auf ihrer Kleidung die NS-Wehrmacht verherrlichten und mit eindeutiger Symbolik ihre Auffassung kundt...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.