Was kann Podemos?

Talken in einem »Europa im Übergang«: Neues linkes Internetformat startet mit Debatte über Ausgang der Wahl in Spanien

Fünf Sessel, drei Tische, viele Meinungen: Mit einer Diskussionsrunde zum Ausgang der Wahlen in Spanien und zum Abschneiden der linken Kräfte dort ist am Montagabend ein neuer Internettalk an den Start gegangen. Was ist aus den Millionen Menschen geworden ist, die 2011 in Spanien öffenltiche Plätze besetzten und als »Empörte« eine politische Wende einforderten? Was bleibt von den Stadtteilversammlungen, was konnten neue Parteien von links wie etwa Podemos erreichen - und was nicht? Und wie steht es um den europaweiten Widerstand gegen EU-Spardiktate und korrupten Eliten?

Darüber diskutieren Concha Álvarez von Podemos Berlin, die Grüne Bundestagsabgeordnete Lisa Paus, der italienische Professor und Aktivist Sandro Mezzadra sowie der nd-Autor und Politikwissenschaftler Raul Zelik. Die Moderation hat Margarita Tsomou, mit Informationen zur Wahl zugeschaltet sind der österreichische Linke Lukas Oberndorfer und der Madrider Philosoph und Aktivist Sanchez Cedillo. »Talk im Transit« ist eine Initiative des linksreformerischen Instituts Solidarische Moderne in Kooperation mit Leftvision, European Alternatives, TalkReal, Blockupy goes Athens und der linken Tageszeitung »neues deutschland«. tos

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung