50 Cent mehr? Ringen um künftige Mindestlohn-Höhe

Unternehmerlobby sperrt sich gegen Mini-Anhebung auf neun Euro: »Unverständlich und illusorisch« / Gewerkschaftslager: Da ist mehr drin

Berlin. Ein Jahr nach Einführung des gesetzlichen Mindestlohns hat die Unternehmerlobby Forderungen nach einer leichten Erhöhung zurückgewiesen. So sei etwa eine Anhebung auf 9 Euro illusorisch, behauptete der Präsident des Arbeitgeberverbands BDA, Ingo Kramer, gegenüber der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Der Lohn- und Tarifexperte des unternehmensnahen Instituts der deutschen Wirtschaft, Hagen Lesch, sagte: »Bevor man zu schnell weiterprescht, sollte man eine Evaluierung auf einer längeren Datenbasis abwarten.«

Die Lohnuntergrenze von 8,50 Euro gilt seit Anfang des Jahres. Interessierte Kreise hatten stets behauptet, der Mindestlohn würde Arbeitsplätze gefährden. Davon kann keine Rede sein. Es habe »unter dem Strich keine negativen Arbeitsmarkteffekte« gegeben, hieß es beim gewerkschaftsnahen Forschungsinstitut WSI. »Die Warnungen, der M...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.