Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Wieder sterben viele Flüchtlinge in der Ägäis

Boot mit Menschen auf der Flucht nach Europa kentert / Mindestens sechs Kinder unter Opfern / Vater von Ailan appelliert an die Welt: Öffnet eure Türen

Berlin. Beim Untergang eines Flüchtlingsbootes in der Ägäis sind erneut viele Menschen gestorben. Laut Berichten türkischer Medien starben mindestens 18 Geflüchtete, davon sechs Kinder. Zwei Menschen wurden noch vermisst. Ein einjähriges Baby konnte gerettet werden. Immer wieder wird vor den Folgen der Abschottung Europas gewarnt, die Asylsuchenden sichere Wege versperrt und sie auf gefährliche Fluchtrouten zwingt. Tausende Menschen verloren auf diese Weise bereits ihr Leben.

Das überladene Holzboot der Flüchtlinge kenterte am Donnerstag auf dem Weg von d...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.