Vereinigtes Königreich läuft dank Tories auseinander

Studie der Fabian Society: Zunehmende Spaltung der britischen Gesellschaft in Arm und Reich ist vor allem politisch gewollt - aber auch politisch zu bekämpfen

  • Von Stephan Fischer
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Das Vereinigte Königreich war schon immer auch ein auseinanderdriftendes, vor allem was Arm und Reich angeht. In Zukunft droht noch mehr Briten Armut - weil die konservative Regierung politisch so entschieden hat.

»Wir waren immer genauso ein auseinandergehendes wie ein vereinigtes Königreich.« Aber so auseinandergehend wie jetzt war es wohl noch nie: Die Fabian Society, einer der ältesten britischen Intellektuellenbewegungen, traditionell der Weiterentwicklung sozialistischer Ideen verpflichtet, hat in einer Studie den zunehmenden Abstand zwischen Arm und Reich (»the Gap«) in Großbritannien analysiert.

Der Titel »The Greatest Divide«, ist dabei Programm: Zum einen sieht die Fabian Society in ihm die größte Sprengkraft, die jeglichen sozialen Zusammenhalt in der britischen Gesellschaft, sofern überhaupt noch vorhanden, zu sprengen droht. Zum anderen ist es eben nicht nur ein naturgegebener Abstand oder Riss, sondern eine derzeit vor allem von der konservativen Regierung unter Premier David Cameron manifestierte und in der Zukunft der nächsten 15 Jahre festgeschriebene und ausgeweitete Spaltung der Gesellschaft: »Das politische Establishment...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 797 Wörter (5485 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.