Oliver Kern 05.01.2016 / Sport

Nach Rio geht’s durchs Nadelöhr Berlin

Das Olympiaqualifikationsturnier der Volleyballer ist so gut besetzt, dass die weltbesten Teams das Aus fürchten

Weltmeister, Olympiasieger, Europameister - alle wollen zu Olympia nach Rio, aber nur einer darf. Den Bundestrainer ärgert das. Auf einer Pressekonferenz versucht er das Ganze zu erklären - mit Affen und Aktien.

Vital Heynen ist ein ganz besonderer Trainer. Dafür lieferte er am Montag in Berlin mal wieder den Beweis. Der europäische Volleyballverband hatte alle acht Trainer der Nationalmannschaften in die Max-Schmeling-Halle geladen, die ab diesem Dienstag um einen einzigen Olympiaplatz kämpfen, und Heynens sieben Kollegen erzählten allesamt irgendwie dasselbe: kurze Vorbereitung, schweres Turnier, von Spiel zu Spiel schauen. Das Übliche eben.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: