Andreas Knobloch, Havanna 06.01.2016 / Ausland

Thüringer putzt Havanna heraus

Michael Diegmann restauriert Kapitol und Kathedrale in Kubas Hauptstadt

Mit Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel kommt ein Tross deutscher Unternehmer nach Havanna. Michael Diegmann aus Thüringen ist derweil schon da und verpasst dem Kapitol in Havanna ein neues Gesicht.

Es mag Zufall sein, dass derzeit sowohl das Washingtoner Kapitol als auch das Kapitol in Havanna restauriert werden - Sinnbild für den Neubeginn der Beziehungen zwischen den USA und Kuba ist es in jedem Fall. Daran, dass das Kapitol im Herzen der kubanischen Hauptstadt bald in neuem Glanz erstrahlt, hat ein deutscher Unternehmer entscheidenden Anteil: Michael Diegmann. Der 42-Jährige aus Küllstedt im thüringischen Landkreis Eichsfeld wirkt keineswegs wie ein typischer Manager. Den Anzug hat der frühere Bankkaufmann gegen die Handwerkerkluft aus grauer Malerhoser und azurblauem Polohemd getauscht. Darin eingestickt das Firmenlogo: MD-Projektmanagement. Diegmann steht selbst von morgens bis abends auf der Baustelle. »Ich war ja auch mal Schreibtischtäter«, sagt er mit einem verschmitzten Lächeln. »Dass man mitarbeitet, kommt bei den Leuten hier gut an.«

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: