Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Pjöngjang feiert Bombenerfolg

Von Nordkorea verkündeter Test wird kritisiert, verurteilt, aber auch angezweifelt

  • Von Susanne Steffen, Tokio
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Nordkorea hat den erfolgreichen Test einer Wasserstoffbombe bestätigt. Südkorea und Japan sind schockiert. Selbst Nordkoreas Verbündeter China kritisiert den Test.

Ziemlich genau zwei Stunden nach der Detonation folgte in einer Sondersendung des nordkoreanischen Staatsfernsehens die offizielle Bestätigung. »Der erste Test unserer Wasserstoffbombe wurde am 6. Januar um 10 Uhr erfolgreich durchgeführt«, verkündete die Nachrichtensprecherin.

»Mit unserem Wissen, unserer Technologie und unserer Stärke haben wir bewiesen, dass unsere neu entwickelte Wasserstoffbombe wirksam ist. Wir haben die Stärke unserer kompakten Wasserstoffbombe wissenschaftlich nachgewiesen«, so die Sprecherin weiter.

Dem Bericht zufolge hatte der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un bereits am Sonntag die Zündung freigegeben. Der Sender zeigte auch ein Foto, auf dem Kim den Befehl unterschreibt.

Zuvor hatte die US-amerikanische Erdbebenwarte eine ungewöhnliche Detonation der Stärke 5,1 beim Atomtestgelände Punggye-ri gemeldet. Südkoreanische Messungen gehen dagegen von einem Beben der Stärke 4,3 aus. Auch chinesische Erdbebenwa...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.