Rassistische Aufmärsche in Einsiedel gehen weiter

Anzeige nach Böllerwürfen Ende Dezember in Sellin (MV) auf Füchtlingsunterkunft / Autofahrer entdeckt verletzten Flüchtling in Kassel / 22-jähriger Mann musste wegen schwerer Schnittwunden operiert werden

In Kassel musste ein verletzter Flüchtling in einem Krankenhaus behandelt werden. Ein Autofahrer fand ihn am Rücken blutend an einer Kreuzung. Wie es zu den Verletzungen kam ist bisher unbekannt.

Wieder rassistischer Aufmarsch bei Ankunft von Flüchtlingen in Einsiedel

Erneut ist es bei der Ankunft von Flüchtlingen in einer Erstaufnahmeeinrichtung in Chemnitz-Einsiedel zu einem rassistischen Aufmarsch gekommen. Nach Angaben der Polizei versuchten am Donnerstag etwa 70 Rechte, die Zufahrt zu dem ehemaligen Pionierlager zu blockieren.

Beamte hätten sie vor Ankunft der Busse mit den Asylsuchenden von der Straße drängen müssen, hieß es. Insgesamt seien sechs Strafanzeigen gestellt worden, unter anderem wegen Körperverletzung und Zeigens des Hitler-Grußes. Zunächst hatte die Polizei von neun Strafanzeigen berichtet.

Wie die Landesdirektion mitteilte, handelt es sich bei den 169 neuen Asylbewerbern größtenteils um Familien mit Kindern. 120 syrische Bürgerkriegsflüchtlinge seien darunter, außerdem Afghanen und Iraker. Knapp die Hälfte der Neuankömmlinge sei unter 18 Jahre alt.

Als die Busse am frühe...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: