Projekt gegen Ausgrenzung an Schulen

Neukölln will mit einem neuen Projekt gegen Ausgrenzung und Benachteiligung von Schülern durch Lehrer und Mitschüler vorgehen. An der Walter-Gropius-Schule gibt es künftig eine Anlaufstelle für betroffene Schüler. Ihre Beschwerden können sie anonym auch über das Internet einreichen. Das Modell soll zunächst zwei Jahre erprobt und dann möglicherweise ausgeweitet werden. »Man muss früh anfangen, Toleranzerziehung anzugehen. Es muss eine Wachsamkeit geben - auch aufseiten der Lehrer«, forderte Neuköllns Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey (SPD). dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung