Werbung

Demo gegen M99-Räumung

Unterstütze das nd mit einem monatlichen Beitrag

Minimum 2,50 Euro/Monat

...oder einem Abo oder einer Spende:

  • Wählen Sie ein Abo:

    • Online-Abo
    • Kombi-Abo
    • Print-Abo
    • App-Abo
    Lesen Sie das »nd« wo und wann Sie wollen. Mit dem Online-Abo erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln in elektronischer Form auf unserer Webseite und dazu das nd-ePaper. Zum Online-Abo
    Mobil, kritisch und mit Links informiert:
    neues deutschland als ePaper – und am Wochenende im Briefkasten!
    Prämie: Das nd-Frühstücksbrettchen. Der Wegbegleiter für den Start in den Tag.
    Zum Kombi-Abo

    Lesen Sie das »nd« wo und wann Sie wollen. Mit der nd-App erhalten Sie Zugang zur Zeitung in elektronischer Form als App optimiert für Smartphone und Tablet.

    Die nd-App gibt es für iOs und Android.

    Zum App-Abo
  • Per Überweisung:

    Stichwort: nd-paywall

    Berliner Bank
    IBAN: DE11 1007 0848 0525 9502 04
    SWIFT-CODE (BIC): DEUTDEDB110

    Per Paypal

    PayPal

    Per Sofortüberweisung

    Sofortüberweisung

    Ich habe bezahlt.

  • Ich bin schon Abonnent
    Login

    Passwort vergessen?

  • Vielleicht später...

Gegen die drohende Räumung des Kreuzberger Ladens mit Revolutionsbedarf M 99 wollen an diesem Samstag unter anderem das Bündnis »Zwangsräumung verhindern« sowie die Nachbarschaftsinitiative »Bizim Kiez« demonstrieren.

Seit knapp 30 Jahren verkauft der rollstuhlabhängige HG Lindenau Kleidung und Demonstrationsutensilien zu niedrigen Preisen. »Zwangsräumung verhindern« geht von einer Räumung Ende Januar aus. Der Betreiber verlöre damit auch seine Wohnung. Stark steigende Mieten in der Gegend verdrängen viele Menschen, aber auch kleine Läden. Die Demonstration beginnt um 14 Uhr am Heinrichplatz. nic

PYEONGCHANG 2018

Ein politischer Blick auf die Winterspiele.

14 Tage kostenlos und unverbindlich: Testzugang zu unserem Digitalabonnement.

Jetzt testen!