Mauscheleien in Belek

Immer wieder geraten Fußballtestspiele in der Türkei unter Manipulationsverdacht

  • Von Frank Hellmann
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Eine Testpartie des SV Wehen Wiesbaden ist ins Visier der Manipulationsermittler geraten. Doch die Spurensuche ist schwierig.

Es blieben nur noch 15 Minuten bis zum Anpfiff des Testspiels zwischen dem SV Wehen Wiesbaden und Hannover 96 (1:2) am Montag in Belek, als Leman Bozacıoğlu die Namen des Schiedsrichtergespanns auf ein Formblatt eintragen sollte. Zwei Vertreter der Hamburger Agentur, die das Spiel organisiert hatte, baten die junge Frau, lesbar zu schreiben. Sodann waren Referee Gökyen Toprak und seine Assistenten Nazif Alan und Süleyman Özer schwarz auf weiß verewigt.

Die Nervosität der Szene ist zum Alltag bei den unzähligen Testspielen geworden, die gerade an der türkischen Riviera abgehalten werden, denn einige von ihnen sind unter Manipulationsverdacht geraten. Vor vier Jahren etwa leitete ein gesperrter bulgarischer Referee unter Angabe einer falschen Identität eine Partie Werd...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.