Werbung

Förderung der Digitalisierung

Der Berliner Senat vergibt in diesem Jahr an insgesamt 13 Einrichtungen Projektmittel, weil sie sich für die Digitalisierung des Kulturerbes einsetzen. Die Einrichtungen erhalten zusammen einen Betrag von rund 400 000 Euro.

Im Ergebnis eines Wettbewerbes, der auf der Grundlage einer Förderrichtlinie durchgeführt wurde, wird spartenübergreifend die Digitalisierung von Objekten aus verschiedenen Kulturerbeeinrichtungen (Archive, Bibliotheken, Museen, Gedenkstätten etc.) in Berlin gefördert. In diesem Jahr erhalten u.a. die Berlinische Galerie, das Friedrichshain-Kreuzberg Museum, die Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW), das Institut für Kunst- und Bildgeschichte der HU sowie das Jüdisches Museum Berlin einen Teil des Preisgeldes. nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung