Werbung

Polen sieht Kommunikationsproblem mit deutschen Politikern

Warschau. Polens Außenminister Witold Waszczykowski hat die Verstimmungen zwischen beiden Ländern auf mangelnde Informationen deutscher Politiker über die Lage in Polen zurückgeführt. »Wir haben keine angespannten Beziehungen zu Deutschland, also muss man sie auch nicht entspannen«, betonte Waszczykowski am Montag nach einem Gespräch mit dem deutschen Botschafter in Warschau, Rolf Nikel. »Es gab einzelne Äußerungen deutscher Politiker, und wir wollten einfach klarstellen, wem sie dienen und uns erklären.« Nikel nannte die deutsch-polnischen Beziehungen einen »Schatz«, den man hüten müsse.Der Vorsitzende der Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit, Jaroslaw Kaczynski, hatte am Sonntag die Kritik deutscher Politiker an der Entwicklung in Polen zurück gewiesen. »Kein Druck, keine Worte, die vor allem nicht über die Lippen deutscher Politiker kommen sollten, werden uns von diesem Weg abbringen«, sagte er am Sonntag vor Parteianhängern in Warschau. »Wir werden Polen reparieren. Wir werden das Programm umsetzen.« dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung