Werbung

Vorermittlungen im VW-Abgasskandal

Stockholm. Im Volkswagen-Abgasskandal haben die schwedischen Behörden am Dienstag Vorermittlungen wegen schweren Betrugs eingeleitet. »Wir werden sehen, ob es einen Anlass gibt, einen Prozess in Schweden einzuleiten«, erklärte Oberstaatsanwalt Alf Johansson von der Anti-Korruptionseinheit. VW könnte auch eine Strafe drohen. Auf wie viele Fahrzeuge sich die Manipulationsvorwürfe beziehen, konnte Johansson nicht sagen. Die Autos seien zwischen 2009 und 2015 importiert und in Schweden verkauft worden. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!