Werbung

Thüringens Grüne halten an Wasserabgabe fest

Erfurt. Die Grünen in Thüringen halten trotz Widerstands innerhalb der rot-rot-grünen Koalition an der Einführung eines »Wassercents« im Land fest. Die Abgabe diene nicht dazu, Haushaltslöcher zu stopfen, sondern solle helfen, den Hochwasserschutz zu verbessern, sagte Grünen-Fraktionschef Dirk Adams am Dienstag. Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) hatte erklärt, er könnte das Projekt von Umweltministerin Anja Siegesmund (Grüne) nicht mittragen. Adams warf Tiefensee indirekt unfaire Kritik vor. Nach dpa-Informationen beschäftigt sich der Koalitionsausschuss von LINKE, SPD und Grünen noch in dieser Woche mit dem Streit. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!