Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Vertrauliches Schreiben: UNO könnte Völkermord in Burundi nicht stoppen

New York. Die Vereinten Nationen wären nach eigener Einschätzung nicht in der Lage, einen Völkermord in Burundi zu stoppen. Das geht aus einem vertraulichen Schreiben des für die Friedenseinsätze zuständigen Untergeneralsekretärs Hervé Ladsous an den Sicherheitsrat hervor, aus dem unter anderen der französische Sender RFI am Dienstag zitierte. Darin heißt es, die UNO sei weder für einen ausgewachsenen Bürgerkrieg noch für einen Genozid gerüstet. Die Verlegung der nötigen Truppen würde in beiden Fällen zu lange dauern, um den Tod vieler Menschen zu verhindern. In dem ostafrikanischen Land herrscht seit Monaten Gewalt zwischen Regierung und Opposition. Auslöser war die dritte Amtszeit von Präsident Pierre Nkurunziza, die gegen geltendes Recht verstößt. epd/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln