Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Pakistan: Anschlag auf Polio-Impfzentrum

15 Menschen durch Selbstmordattentäter getötet

In der pakistanischen Provinz Balochistan stecken sich besonders viele Kinder mit Polio an. Vor einem Impfzentrum sprengte sich ein Selbstmordattentäter.

Islamabad. Bei einem Taliban-Selbstmordanschlag auf eine Impfeinrichtung im Südwesten Pakistans sind 15 Menschen getötet worden. Das Attentat vor dem Tor eines Zentrums für Impfungen gegen die Kinderlähmung in der Stadt Quetta habe 13 Polizisten und zwei Zivilisten in den Tod gerissen, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Weitere 25 Menschen seien durch Bombensplitter verletzt worden, darunter viele weitere Sicherheitskräfte. »Kinder sind nicht ums Leben gekommen«, sagte ein Arzt im zivilen Krankenhaus der Stadt. Die Gruppierung Tehrik-e Taliban bekannte sich auf ihrer Internetseite zu dem Anschlag.

Im...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.