Ralf Klingsieck, Paris 14.01.2016 / Ausland

Linkes Lager auf Kandidatensuche

François Hollande bleibt als Präsidentschaftskandidat 2017 umstritten

Die Linken in Frankreich sind sich uneinig, ob Hollande der richtige Präsidentschaftskandidat im Kampf gegen rechts ist. Politiker und Wissenschaftler fordern eine breit angelegte Vorwahl.

Im Lichte der jüngsten Regionalwahlen in Frankreich wächst die Gefahr, dass sich die Parteivorsitzende der Front National (FN) Marine Le Pen bei den Präsidentschaftswahlen 2017 auf Anhieb für den zweiten Wahlgang qualifiziert. Da es in diesem Fall zu einer Stichwahl zwischen ihr und dem Kandidaten entweder der Konservativen oder der Linken käme, spitzt sich in diesen beiden Lagern die Diskussion um die Nominierung ihres jeweiligen Kandidaten zu.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: