Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Breite Front gegen die Prohibition

Der Verein LEAP will eine andere Drogenpolitik

  • Von Fabian Lambeck
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Nun gibt es LEAP auch in Deutschland. Bereits 2002 gründete sich in den Vereinigten Staaten die Mutterorganisation Law Enforcement against Prohibition, kurz LEAP. Übersetzt steht das Kürzel für Gesetzeshüter gegen Prohibition. Mitglieder sind Richter, Polizisten, Staatsanwälte, also Menschen, die sich beruflich jeden Tag mit der verfehlten Drogenpolitik auseinandersetzen müssen. In einer Erklärung des Vereins heißt es: »LEAP hat sich als Ziel gesetzt, die Öffentlichkeit, die Medien und die Politik über das Versagen der bisherigen Drogenpolitik aufzuklären. Glei...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.