Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Nicht strafmündig

Junger Asylbewerber steht wegen Körperverletzung vor Gericht

Ein junger Asylbewerber ist der Körperverletzung gegenüber einer einer jungen Studentin angeklagt. Der Vorfall liegt sechs Monate zurück.

Es ist eine traurige Geschichte für zwei Menschen, die sich nur wenige Minuten im Leben begegnet sind. Doch ihr Zusammentreffen hat ihre weiteren Wege nachhaltig geprägt: Er heißt Ali und kam 1993 in Kabul zur Welt. Seine Mutter starb, als er Kind war, sein Vater ließ ihn und seine zwei älteren Geschwister in den Kriegswirren allein. Irgendwie schlugen sie sich durch, bis auch Bruder und Schwester ihn verließen und zur Arbeit in den Iran gingen. Nun war er als Jugendlicher völlig auf sich gestellt, entschloss sich zur Flucht nach Deutschland. Nach einer Odyssee kam er 2011 in Berlin an. »Ich war voller Hoffnung auf ein neues Leben«, sagte er dem Gericht. Er begann einen Deutschkurs, fand Unterkunft in einem Asylbewerberheim.

Tage, Wochen, Monate vergingen, ohne dass sich an seiner Situation etwas änderte. Von einem Heim kam er ins nächste. Millimeter um Millimeter schwand die Hoffnung auf eine Zukunft in Berlin, er wusste nichts mit si...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.