Werbung

Stoppschild für Massentierhaltung

103 891 Brandenburger verhalfen Volksbegehren zum Erfolg

Berlin. Mit lauten Zwischenrufen störten Tierschützer am Freitag den Rundgang zur Eröffnung der Internationalen Grünen Woche in Berlin. Bevor sie von Polizisten abgeführt wurden, entrollten die Aktivisten Plakate mit der Aufschrift »Stoppt Massentierhaltung!«, wie das Deutsche Tierschutzbüro mitteilte. In Brandenburg endete das Volksbegehren »Stoppt Massentierhaltung!« am Donnerstagabend sehr erfolgreich: 103 891 gültige Unterschriften sind in sechs Monaten zusammengekommen. Bis dahin hatte in Brandenburg nur das Volksbegehren für ein konsequentes Nachtflugverbot am Hauptstadtflughafen in Schönefeld die Hürde von 80 000 Unterschriften gemeistert. Die LINKE unterstützt das Anliegen des Volksbegehrens, konnte aber den Koalitionspartner SPD bislang nicht dazu bewegen, auf alle Forderungen einzugehen. In Berlin wollen am Samstag tausende Menschen unter dem Motto »Wir haben es satt« gegen die Agrarindustrie demonstrieren. Treffpunkt ist um 12 Uhr der Potsdamer Platz. nd Seiten 8 und 15

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!