Keine Waffen für Saudi-Arabien

Grüne und LINKE fordern Stopp aller Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien / Göring-Eckardt verweist auf »desolate Menschenrechtslage« / Van Aken: »Gabriels Rüstungsexportgesetz ohne Exportverbote ist eine Nullnummer«

Die Grünen haben ein sofortiges Ende aller Rüstungsexporten nach Saudi-Arabien gefordert. »Deutsche Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien müssen jetzt sofort gestoppt und bestehende Genehmigungen widerrufen werden.«

Berlin. Die Grünen haben ein sofortiges Ende aller Rüstungsexporten nach Saudi-Arabien gefordert. »Deutsche Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien müssen jetzt sofort gestoppt und bestehende Genehmigungen widerrufen werden«, sagte Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Dies sei »angesichts der destruktiven Rolle Saudi-Arabiens in der Region und der desolaten Menschenrechtslage im Land dringend notwendig«.

Die Ausfuhren nach Saudi-Arabien seien 2015 im Vergleich zum vorangegangenen Jahr um fast ein Drittel gestiegen, kritisierte Göring-Eckardt. Sie verlangte, Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) die Zuständigkeit für die Ausfuhrgenehmigungen zu entziehen. »Die Ressortzuständigkeit für Rüstungsexporte muss in Zukunft beim Außenministerium liegen, damit Wirtschaftsinteressen nicht über Menschenrechten stehen«, sagte Göring-Eckardt.

Die Grünen-Politikerin sprach sich zudem für ein...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 414 Wörter (3079 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.