Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Es war WM

Matthias Dell über Kommissar Meuffels und den Polizeiruf »Und vergib uns unsere Schuld«

  • Von Matthias Dell
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Matthias Brandt gibt in den ARD-Sonntagabendkrimis momentan wohl die interessanteste Projektionsfläche ab. Ein Mann in den besten Jahren, wie man früher gesagt hätte, gutaussehend nicht auf eine schlichte, schnelle Weise, sondern vor allem durch seine Ausstrahlung; also die Art, Anzüge zu tragen und einen Scheitel, dunkle Krawatten, flüsternde Stimme, Ruhe, Souveränität, Erwachsensein, mit einem Wort: Lässigkeit.

Brandt spielt den merveillösen Meuffels im Münchner Polizeiruf, dessen entschiedene Zurückhaltung ihn zum Traum von einem Konservativen macht – ein tendenzieller müder Mensch, der sich keine Illusionen macht über die Dinge des Lebens, an denen er nichts zu ändern vermag, und der zugleich niemanden behelligt mit Durchsagen über die Dinge des Lebens, die sich ändern. Es muss eine große Freude sein, diese Figur in den ja immer wieder eigenständigen Filmen der »Polizeiruf«-Reihe, leicht zu variieren, womit kleine, unauffällig...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.