Fabian Köhler 18.01.2016 / Inland

Bundeswehr plant Computer-Krieg

»Spiegel«-Bericht über Cyberangriffspläne des Verteidigungsministeriums

Die Bundeswehr will sich offenbar fit machen für den Cyberkrieg. Über Pläne, ausländische Computersysteme anzugreifen, soll das Bundesverteidigungsministerium den Bundestag informiert haben, berichtet der »Spiegel«.

Bei dem Projekt mit dem Namen »Responsive Cyber Defense« soll es sich um »Abwehrkonzepte, die über den rein passiven Schutz zur Minimierung der Auswirkungen« eines Cyberangriffs hinausgehen, handeln, zitiert der »Spiegel« aus dem Papier des Verteidigungsministeriums. »Möglichkeiten zur Unterbindung und Beendigung eines Angriffs« würden bei der Bundeswehr geplant und umgesetzt, sobald die rechtlichen Rahmenbedingungen dafür vorhanden seien. Die NATO soll etwaige Pläne schon begutachtet haben.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: