Werbung

Spatzen Spitzenreiter bei der Nabu-Vogelzählung

Potsdam. Spatzen fühlen sich in Brandenburger Gärten besonders heimisch. Erneut habe der Vogel seinen Platz als häufigster Gast verteidigt, teilte der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) am Montag zum Abschluss der diesjährigen Zählung bei der »Stunde der Wintervögel« mit. Bislang beteiligten sich rund 4800 ehrenamtliche Vogelfreunde an der Aktion. In fast 3000 Gärten zählten sie am zweiten Januar-Wochenende 141 000 Vögel. Auf Platz eins landetet mit 24 000 beobachteten Exemplaren der Spatz. Im Durchschnitt wurden acht Spatzen pro Garten gezählt. Die Kohlmeisen und die Feldsperlinge kamen auf Rang zwei und drei. Die Zahl der Grünfinken sank wegen eines Erregers um 0,6 Prozent auf 8000 gesichtete Exemplare. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln