Friedensallianz für Afghanistan mit vager Botschaft

Kabul. In der afghanischen Hauptstadt Kabul ist die zweite Vier-Länder-Runde für einen neuen Friedensfahrplan mit den Taliban mit dem Beschluss für ein weiteres Treffen am 6. Februar in Pakistan geendet. Das war am Montagabend aus einer gemeinsamen Stellungnahme der Teilnehmer zu entnehmen. Die Abgesandten der Regierungen von China, den USA, Pakistan und Afghanistan hätten Fortschritte gemacht, hieß es. Welcher Art diese Fortschritte waren, wurde nicht öffentlich gemacht. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln