Davutoglu räumt auf: »Blitzsauber« in Kurdengebieten

Ärzte fordern Freilassung von verhafteten Intellektuellen / Protest gegen türkischen Ministerpräsidenten / Rüge wegen Angriff auf Pressefreiheit

Der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu erklärt den Militäreinsatz in der kurdischen Stadt Silopi für beendet. Währenddessen gerät das autoritäre Regime in der Türkei zunehmend in die Kritik.

Berlin. Die atomkritische Ärzteorganisation IPPNW hat von der Türkei die Freilassung von verhafteten Intellektuellen gefordert. Diese hätten lediglich einen Friedensaufruf zur Lösung des Konflikts mit der kurdischen Bevölkerung im Land unterzeichnet, teilte IPPNW am Dienstag in Berlin mit. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) wird in einem Schreiben aufgefordert, sich für die sofortige Freilassung der Verhafteten einzusetzen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: