Jena: AfD bleibt rassistischer Tradition treu

Rechte Partei will am Mittwoch durch die Innenstadt marschieren / Mehrere tausend Menschen zu Gegenprotesten erwartet / »Runde Tisch für Demokratie«: Partei knüpft an Idee und Slogans der NPD an

Viel traut sich die Thüringer AfD offenbar nicht zu: Am Mittwoch will die rechtspopulistische Partei in Jena aufmarschieren. Laut Polizeiangaben rechnen die Organisatoren mit etwa 300 Teilnehmern. An die rechten Aufmärsche in Erfurt mit mehreren tausend Menschen im vergangenen Jahr würde dies bei weitem nicht heranreichen.

Die Rechten planen am Abend zunächst eine Auftaktkundgebung auf dem Markt und wollen daran anschließend durch Jenas Innenstadt ziehen. Als prominente Redner kündigt die Partei neben AfD-Landeschef Björn Höcke ihren »außenpolitischen Experten«, Parteivize Alexander Ga...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: