Werbung

Hamburg: SPD stürzt ab, AfD legt zu

Umfrage ein Jahr nach der Bürgerschaftswahl: Linkspartei mit 10 Prozent im Plus

Berlin. Diese erste Umfrage seit den Bürgerschaftswahlen Hamburg im vergangenen Februar dürfte für einige Diskussionen sorgen: Laut der Zahlen von Trend Research für Radio Hamburg verliert die regierende SPD deutlich an Boden, die Linkspartei legt auf 10 Prozent zu - vor allem aber steigt die Zustimmung zur rechten AfD. Die kommt erstmals in der Hansestadt mit 13 Prozent auf ein zweistelliges Ergebnis, bei den Wahlen 2015 hatte sie 6,1 Prozent erreicht.

Für die SPD des regierenden Bürgermeisters Olaf Scholz geht es fast zehn Prozent nach unten: Die Sozialdemokraten würden, wäre am Sonntag gewählt, nur noch rund 37 Prozent erhalten - bei den letzten Wahlen waren es noch 45,6 Prozent. Die CDU verliert in der Umfrage leicht gegenüber dem Wahlergebnis - von 15,9 Prozent auf 14 Prozent. Die Grünen stehen mit 13 Prozent kaum verändert da (12,3 Prozent), das gilt auch für die FDP, die 8 Prozent erreichen würde (7,4 Prozent). nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung