Warnstreik im Magdeburger Nahverkehr

Magdeburg. Wegen eines Busfahrer-Warnstreiks sind am Freitagmorgen in Magdeburg etwa die Hälfte aller Busse nicht gefahren. Das teilte ein Sprecher der Magdeburger Verkehrsbetriebe mit. Grund ist ein fast vierstündiger Warnstreik der Busfahrer des Tochterunternehmens Magdeburger Verkehrsgesellschaft (MVG), zu dem ver.di aufgerufen hatte. Laut der Gewerkschaft legten 17 Fahrer der Frühschicht ihre Arbeit nieder. Ver.di fordert für die rund 80 MVG-Fahrer eine Übernahme des Tarifvertrags der Magdeburger Verkehrsbetriebe. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln