Werbung

Es fehlen rund 750 Polizisten

Potsdam. In Brandenburg fehlen nach Angaben der Gewerkschaft der Polizei (GdP) rund 750 Polizisten, um das Nötigste zu leisten. Eine Expertenkommission habe schon vor der Flüchtlingskrise eine Mindestpersonalstärke von knapp 8300 Polizisten festgestellt, sagte der GdP-Landesvorsitzende Andreas Schuster. »Das ist die absolut untere Grenze. Jetzt kommt noch dazu, dass täglich mindestens 400 Kolleginnen und Kollegen nur im Bereich der Flüchtlingsproblematik eingesetzt sind. Das heißt im Klartext: Wir brauchen in Brandenburg als Mindeststärke 8700, sind aber nur 7966.«

Der Stellenabbau sei »weder gestoppt, noch umgekehrt«, sagte Schuster. »Er wird nur verlangsamt. Wir bauen weiter durch Altersabgänge Personal ab, weil wir mehr Altersabgänge haben als Neueinstellungen stattfinden.«

Nach Zählung des Innenministeriums verfügt die Polizei aktuell über 8067 Stellen. Im Jahr 2000 waren es noch 10 262 Stellen gewesen. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln