Brandversuch in Weddinger U-Bahnhof

Kommende Woche wird die U-Bahn-Station Osloer Straße während der Betriebspause zum Labor. Geforscht wird an der Optimierung der Rauchableitung in U-Bahnhöfen. In dem verzweigten dreigeschossigen Bahnhof mit seinen besonders komplexen Luftströmungen soll mit einem gesundheitlich unbedenklichen Testgas gemessen werden, wie sich Rauch ausbreiten würde, teilten die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) mit. Untersucht werden soll auch, wie man Menschen in so einem Fall am besten aus der Station leitet. Die BVG rechnet nicht mit Einschränkungen für Fahrgäste. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln